Rückblick 2018

„Der Aufbau und der Erhalt eines höheren Grades an IT-Sicherheit in einer digitalisierten Gesellschaft und Wirtschaft braucht System!“ so könnte die Quintessenz der KITS-Konferenz „Big Security Decisions“ lauten. In den Diskussionen am 5. Juli 2018 standen dahingehend jedoch weniger Systemfragen zur konkreten Informationstechnologie im Mittelpunkt als das System an Akteuren und Instrumenten, welches auf die Erreichung eines höheren Grades an IT-Sicherheit hinwirkt. Dr. Joachim Bühler, Mitglied des Präsidiums des VdTÜV, forderte bspw. eine „Sicherheitsarchitektur“, die neben rechtlichen Regulierungen, vor allem klären muss, welche Instrumente, Methoden und Rollen es in einem solchen System braucht und wer welche Rolle besetzen sollte. Wesentlich schien hierbei in den weiteren Diskussionen, dass bereits bestehende Strukturen, Abläufe und Institutionen einer Gesamtstrategie IT-Sicherheit ein bewährtes Gerüst bieten. Dies muss aber auch erkannt und verstanden werden, um aktiv in Strukturentscheidungen einzufließen. Die Sicherheit der Digitalisierung, so die einhellige Meinung, wird in keinem Fall die Aufgabe eines einzelnen Instrumentes oder Akteurs sein, sondern bedarf das Zusammenwirken vieler.

zum Programm inkl. Vortragsfolien
zu den Fotos der Veranstaltung
zum Programmheft als PDF

Auch für die Bundestagsabgeordneten Thomas Jarzombek (CDU/CSU), Dieter Janecek (Bündnis 90 / Die Grünen) und Manuel Höferlin (FDP) mit denen zum Abschluss der Veranstaltung die aktuelle Ausrichtung der Politik und die Themen und Schlussfolgerungen des Tages erörtert wurden, standen „Strukturentscheidungen“ im Mittelpunkt. Einhellig adressierten die Netzpolitiker die Notwendigkeit der ressortübergreifenden Zusammenarbeit beim Thema Digitalisierung. Dass bspw. die im Prinzip gleiche Aufgabenstellung „sichere vertrauliche Kommunikation mit dem Bürger“ parallel bei De-Mail, Elster und Justiz angegangen wurde und in drei komplexen, nicht kompatiblen Systeme mündete, darf nie wieder passieren, so Manuel Höferlin. Thomas Jarzombek, MdB, bat zudem die Ernennung von Dorothe Bär als Staatsministerin für Digitalisierung als Strukturentscheidung zu verstehen und dem Ansatz „jetzt erst einmal eine Chance zu geben, schauen wie das Ganze funktioniert und dann fair zu evaluieren.“

Die relativ einfache Veränderbarkeit der Strukturen in der Regierung gilt aber nicht für die systemischen und zu institutionalisierenden Strukturen, die zum Aufbau und Erhalt eines höheren Grades an IT-Sicherheit in einer digitalisierten Gesellschaft und Wirtschaft dienen.
Insbesondere mit den Millionen Geräten des IoT stehen wir dahingehend vor einer sehr großen Aufgabe, bei der man „die unzähligen Geräte nicht einfach laufenlassen kann“, so Höferlin. Es braucht klare Regeln und eine Struktur, wie wir grundsätzlich eine Rahmensetzung machen, dass Hersteller dazu gebracht werden Maßnahmen umzusetzen, die den Grad der Sicherheit erhöhen. Methoden wie ein Ablaufdatum für Geräte oder Transparenz und Verpflichtung zu Updates mögen bspw. Bestandteile einer strukturellen Herangehensweise sein, so die Politiker. Man ist offen für Vorschläge!

Mit den Diskussionen mit 20 Sprechern aus Politik, Wirtschaft und Forschung und insgesamt über 120 Experten hoffen wir auch mit der 5. KITS-Konferenz einen weiteren Beitrag für die Weichenstellungen für den Umgang mit der Digitalisierung geleistet zu haben. Die aktuellen Entwicklungen bestätigen, IT-Sicherheit wird existentiell für unserer digitale Zukunft. Unsere Arbeit geht weiter. Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung und Engagement für die Arbeit in DIN, CEN und ISO und der Koordinierungsstelle IT-Sicherheit bei DIN.

Dank der Partner IBM Deutschland und der itWatch GmbH konnte auch die 5. KITS-Konferenz und der anschließende Empfang auf der Dachterrasse wieder kostenfrei für die Gäste durchgeführt werden. Inhaltlich und kommunikativ unterstützt wurde erneut durch die Gesellschaft für Informatik (GI), die Bundesverbände der IT-Anwender (VOICE), der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW) sowie der IT-Sicherheit (Teletrust). Bei Interesse sich bei der nächsten Konferenz zu engagieren und positionieren, kommen Sie gerne auf uns zu.

Herzlichen Dank an alle Gäste, Podiumsteilnehmer und an unsere Partner und Unterstützer der KITS-Konferenz 2018!

Ihre Koordinierungsstelle IT-Sicherheit (KITS) im DIN.