Sprecher

Wir freuen uns, dass wir für Sie auch in diesem Jahr wieder herausragende Sprecher für die inzwischen 4. KITS-Konferenz gewinnen konnten und bedanken uns sehr für deren Engagement und die Bereitschaft unser Podium zu bereichern. Es erwarten Sie auf dem Podium unter anderem:

Ammar Alkassar, Chief Executive Officer, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbHTÜV Informationstechnik GmbH - Unternehmensgruppe TÜV NORDAmmar Alkassar
Chief Executive Officer, Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH

Ammar Alkassar ist CEO der Rohde & Schwarz Cybersecurity, Deutschlands größtem Anbieter für IT-Sicherheit. Vorher war er 10 Jahre der CEO des high-tech Start-Ups Sirrix AG - security technologies. Ammar Alkassar studierte Nachrichtentechnik und Informatik an der Universität des Saarlandes. Bevor er zur Sirrix AG kam, arbeitete er als Senior Researcher beim Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) und forschte unter anderem an der Stevens Tech, NJ und am HUT in Helsinki. Er ist Vorstand im deutschen IT-Sicherheitsverband TeleTrusT und hat bereits zahlreiche Auszeichnungen im technischen Bereich, dem Technologietransfer sowie dem Aufbau von Start-Ups erhalten.



Markus Bartsch, Business Development IT Security, TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) – Unternehmensgruppe TÜV NORDTÜV Informationstechnik GmbH - Unternehmensgruppe TÜV NORDMarkus Bartsch
Business Development IT Security, TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) – Unternehmensgruppe TÜV NORD

Markus Bartsch studierte Informatik und arbeitet seit 1995 bei der TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) – Unternehmensgruppe TÜV NORD. Herr Bartsch ist als Business Developer verantwortlich für IT Security Querschnitts-Themen, bei denen der zukünftige Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien einen gravierenden Einfluss auf die funktionale Sicherheit (Safety) haben kann: Smart Grids und Smart Metering / Machine-to-Machine (M2M) / Automotive Security / Automatisierungstechnologien im Sinne von "Industrie 4.0"


Dr.-Ing. Jan Cirullies, Abteilungsleiter Digitization in Logistics, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISSTFraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISSTDr.-Ing. Jan Cirullies
Abteilungsleiter Digitization in Logistics, Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST

Dr. Jan Cirullies, born in Dortmund in 1984, is head of the department of Digitization and Logistics at Fraunhofer ISST since March 2017. At TU Dortmund University, he received degrees in logistics (Dipl.-Logist.) in 2009 and in economics (Dipl.-Kfm.) in 2012. He obtained his doctorate degree (Dr.-Ing.) at the Faculty of Mechanical Engineering at TU Dortmund University in 2016.
As a scholarship holder and then as an employee of the Fraunhofer-Gesellschaft, Cirullies’ career began at the department of Supply Chain Engineering at the Fraunhofer Institute for Material Flow and Logistics IML in Dortmund. His scientific focus was on the methodology for supply chain design and planning and the development of logistic decision support systems based on discrete-event simulation. In 2013, Cirullies changed to the department of Information Logistics at Fraunhofer IML where he took responsibility for the topics of simulation and decision support systems. New scientific topics comprised the digitization of logistics and production, particularly by the integration of IoT devices into data supply chains as well as the development of secure data supply chains based on the Industrial Data Space. At Fraunhofer ISST, Cirullies will further enhance and refine these topics in the context of digital business engineering.


Jens Feddern, Leiter Wasserversorgung, Berliner WasserbetriebeBerliner WasserbetriebeJens Feddern
Leiter Wasserversorgung, Berliner Wasserbetriebe

Dipl.-Ing. Jens Feddern, geboren 1957 in Soltau, begann sein Berufsleben als Ingenieur bei einer deutschen Reederei im weltweiten Service. 1987 wechselte er zu den Berliner Wasserbetrieben. Ab 1989 verantwortete er als stellvertretender Leiter der Abteilung Klärwerke den Betrieb von acht Kläranlagen. Von 1994 leitete Jens Feddern verschiedene strategische Projekte u.a. mit internationaler Ausrichtung. Darüber hinaus beriet er das Führungsmanagement bei wesentlichen Prozessen im Rahmen der Reorganisation verschiedener Unternehmen der Wasser- und Abwasserwirtschaft. 1998 wurde Jens Feddern in den Vorstand der Kanalwerke Budapest berufen. Von 2002 leitete er das Kanalnetz Berliner Wasserbetriebe bis zu seinem Wechsel 2004 zum Leiter Wasserversorgung. Die Hauptsäulen dieses Bereichs sind die Wasserwirtschaft und das Ressourcenmanagement sowie die Trinkwasseraufbereitung und Trinkwasserverteilung für die Stadt Berlin. In dieser Position verantwortet er bis heute den Betrieb, die Instandhaltung und Erneuerung und Erweiterung der Anlagen zur Trinkwasserförderung, -aufbereitung und -verteilung. Jens Feddern ist in seiner Funktion als Leiter Wasserversorgung gleichzeitig der Katastrophenschutzbeauftragter für die Berliner Wasserbetriebe.


Karsten Häcker, Kooptiertes Mitglied des Präsidiums,  VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V.VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V.Karsten Häcker
Kooptiertes Mitglied des Präsidiums, VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V. und Leiter FVB IT, Forschungsverbund Berlin e.V.

Karsten Häcker ist Leiter der Corporate IT des Forschungsverbundes Berlin e.V., die zentarle Verwaltung von acht Leibniz-Instituten. Zuvor baute er als IT-Manager das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam mit auf. Davor war er als Deputy Group Director für die euroscript International S.A. und als Head of IT für die euroscript Deutschland tätig. Häcker absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Fachinformatiker und studierte dann an der Universität der Künste in Berlin und an der C.E.U. San Pablo Valencia Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Für VOICE betreut Häcker folgende Themen: Regionalgruppe Ost und Forschungseinrichtungen und Hochschulen.


Ulrich Heun, Geschäftsführer, CARMAO GmbHCARMAO GmbHUlrich Heun
Geschäftsführer, CARMAO GmbH

Nach dem Studium der technischen Informatik und vielen Jahren Erfahrung in Softwareentwicklung, -vertrieb und Projektmanagement bei diversen internationalen Beratungsunternehmen und Softwareherstellern gründete Ulrich Heun in 2003 die CARMAO GmbH und führt das Unternehmen seit dieser Zeit als geschäftsführender Gesellschafter. Der Schwerpunkt in der Beratungstätigkeit liegt im Informationssicherheitsmanagement sowie dem Datenschutz. Von besonderem Interesse ist dabei die Ausgestaltung und Weiterentwicklung eines ganzheitlichen integrierten Ansatzes über diverse Managementsysteme hinweg.


Alexandra Horn, Leiterin Verbandskooperation und Projekte, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)Alexandra Horn
Leiterin Verbandskooperation und Projekte, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)

Alexandra Horn ist seit 2011 Leiterin der Abteilung Verbandskooperationen und Projekte in der Bundesgeschäftsstelle des BVMW. Zwischen 2006 und 2011 betreute sie Projekte im Bereich Public Affairs in der größten Landesgeschäftsstelle des BVMW in Düsseldorf. Als Public Affairs Beraterin arbeitete sie von 2003 bis 2006 bei Fleishman Hillard in Brüssel, wo sie Unternehmen in den Bereichen Gesundheit und Konsumgüterindustrie beriet. Während ihres Studiums arbeitete sie unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung in Madrid und für das Deutsche Historische Institut in Paris. Alexandra Horn ist Mitglied des Steuerkreises der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des BMWi. Alexandra Horn hat Romanistik und Geschichte an der Universität Heidelberg studiert. Sie hat darüber hinaus ein Diplom für Spanische Studien der Universität Complutense Madrid.


Volker Jacumeit, Leiter der Gruppe IT und IT-Sicherheit und Geschäftsführer der KITS, DINDINVolker Jacumeit
Leiter der Gruppe IT und IT-Sicherheit und Geschäftsführer der KITS, DIN

Volker Jacumeit (53), ist Geschäftsführer der Koordinierungsstelle IT Sicherheit (KITS) und des Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA). Vor seiner Tätigkeit bei DIN war er viele Jahre als Projektmanager im Siemenskonzern im Bereich IT und Communication tätig. IT-Sicherheit und Datenschutz spielten in den Projekten eine große Rolle. Bei Siemens war er zuletzt als Director Seamless Government im Headquarters verantwortlich für Business Development und Portfolioentwicklung von eGovernment Lösungen und leitete das Public Sector Innovation Center in Berlin.


Michael Jochem, Director Connected Industry, Robert Bosch GmbHDINMichael Jochem
Director Connected Industry, Robert Bosch GmbH
Leiter der AG3 Sicherheit, Plattform Industrie 4.0

Michael Jochem hat Informatik an der TU Darmstadt studiert und startete seine berufliche Karriere bei der Robert Bosch GmbH in der Softwareentwicklung für CNC-Steuerungen. Über Fach- und Führungsaufgaben in der Entwicklung, dem Produktmanagement und dem Vertrieb bei Bosch Rexroth hat er viele Facetten der Automationsbranche kennengelernt. Aktuell ist er im Projekthaus Bosch Connected Industry für die Themen Security und Privacy zuständig. Er ist Leiter der Arbeitsgruppe „Sicherheit vernetzter Systeme“ des Plattform Industrie 4.0 und darüber hinaus noch in vielen Arbeitskreisen u.a. von ZVEI, Industrial Internet Consortium und DKE im Kontext Security aktiv.


Michael Kranawetter, Head of Information Security, Chief Security Advisor, Microsoft Deutschland GmbHMicrosoft Deutschland GmbHMichael Kranawetter
Head of Information Security, Chief Security Advisor, Microsoft Deutschland GmbH

Seit 2007 arbeitet Michael Kranawetter als Chief Security Advisor (CSA) bei Microsoft Deutschland. In dieser Funktion ist er für die IT-Governance, IT-Compliance und Risikoeinschätzung sowie die gesamte Informations-Sicherheits-Strategie des Unternehmens verantwortlich. Michael Kranawetter hat umfassende und langjährige Erfahrungen in der IT-Sicherheits-Branche. Als Projektmanager und Berater implementierte er eine Reihe bedeutender Infrastruktur-Projekte, bevor er bei der Münchener Rück AG als Senior Service Manager und IT-Architekt unter anderem in Bereichen der Sicherheitsarchitektur, im Service Management und in der IT-Governance tätig war. Zuletzt war er dort für das interne, international aktive Sicherheits-Audit-Team sowie für das Risikomanagement von Informationssicherheit, IT-Compliance und IT-Governance verantwortlich.


Katrin Lange, Vorsitzende des IT-Planungsrates und Staatssekretärin des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes BrandenburgMinisterium für Inneres und Kommunales des Landes BrandenburgIT-PlanungsratKatrin Lange
Vorsitzende des IT-Planungsrates
Staatssekretärin des Ministeriums des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

StS Katrin Lange wurde in Brandenburg an der Havel geboren. Nach dem Abitur schloss sie 1993 ihre Ausbildung zu Regierungsassistentin im Ministerium des Innern des Landes Brandenburg ab, arbeitete im Bauamt des Landkreises Ostprignitz-Ruppin und kam bereits 1994 zurück ins Innenministerium. Von 1997 bis 2001 leitete Frau Lange zunächst das Ordnungsamt, dann ab 2001 das Haupt- und Ordnungsamt des Amtes Meyenburg. 2004 bis 2014 war sie dort Amtsdirektorin. Parallel war Frau lange von 2005 bis 2014 1. Stellvertretende Vorsitzende und Sprecherin des "Wachstumskerns Autobahndreieck Wittstock/Dosse" e.V.. Im November 2014 wurde sie Staatssekretärin des Ministeriums für Infrastruktur und Landesplanung und im April 2016 wurde sie zur Staatssekretärin im Ministerium des Innern und für Kommunales ernannt. In dieser Funktion hat sie in 2017 zudem die Leitung des IT-Planungrates inne, dem die Beauftragten für Informationstechnik der Bundesregierung und der Länder angehören. StS Lange trat 1995 in die SPD ein und ist seit 2013 Stellvertretende Vorsitzende des SPD-Landesverbandes Brandenburg.


Dr. Michael Lemke, Senior Technology Expert, Huawei Technologies Deutschland GmbHHuawei Technologies Deutschland GmbHDr. Michael Lemke
Senior Technology Expert, Huawei Technologies Deutschland GmbH

Dr. Michael Lemke verfügt über mehr als 24 Jahre Erfahrung in der Telekommunikationsbranche. Nach Abschluss seiner Promotion in Kernphysik an der Technischen Universität Dresden startete er 1992 seine berufliche Laufbahn in der Forschungs- und Entwicklungs- abteilung bei der Siemens Kommunikations-Sparte. Im Anschluss war er für das Unternehmen als Produkt Manager Mobilfunkkommunikation tätig, ab dem Jahr 2000 im Bereich mobiles Internet/Netzsicherheit und mobiler Daten-Dienste. Für Siemens bzw. Nokia Siemens Networks leitete er 2006/2007 die LTE/SAE Trial Initiative für die Einführung von LTE. Seit Ende 2007 arbeitet Michael Lemke für die Huawei Technologies Deutschland GmbH. Zunächst lag sein Tätigkeits-Schwerpunkt im LTE Produktmanagement/Mobilfunk-Technologie-Marketing und MBB Business Development in Europa. Von 2010 an verantwortete er das Huawei Wireless Marketing im Huawei Deutsche Telekom Key Account Department. Seit Anfang 2016 unterstützt Michael Lemke als Senior Technologie Experte das Huawei Hauptstadtbüro bei allen IKT-Themen insbesondere im Bereich der Breitband-Netzzugänge, Digitalisierung, IOT, Spektrumregulierung und 5G.


Prof. Dr. Marian Margraf, Designated Chairman, ISO/IEC JTC1/SC27 IT Security Techniques / Leiter der Arbeitsgruppe ID-Management, Freie Universität BerlinInstitute of Computer Science, Freie Universität BerlinProf. Dr. Marian Margraf
Designated Chairman, ISO/IEC JTC1/SC27 IT Security Techniques / Leiter der Arbeitsgruppe ID-Management, Freie Universität Berlin

Marian Margraf hat in Kiel Mathematik studiert und dort auch promoviert. Von 2003-2008 war er Referent im Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und dort vor allem als Kryptographische tätig. In den Jahren 2008-2013 hat Herr Margraf als Referent im Bundesministerium des Innern vor allem als technischer Projektleiter "Personalausweis" gearbeitet. Seit 2013 ist er Professor, zunächst an der Hochschule Darmstadt und seit 2014 zusätzlich auch an der Freien Universität Berlin, an der er die Stiftungsgastprofessur der Bundesdruckerei inne hat. Prof. Dr. Margraf wird in 2018 als Nachfolger von Prof. Dr. Walter Fumy den Vorsitz des internationalen Komitees "ISO/IEC JTC1/SC27 IT Sicherheitsverfahren" übernehmen.


Gerhard Oeynhausen, Senior Security Manager, Group Security Governance, Deutsche Telekom AGDeutsche Telekom AGGerhard Oeynhausen
Senior Security Manager, Group Security Governance, Deutsche Telekom AG

Gerhard Oeynhausen ist in der Deutschen Telekom AG im Bereich Group Security Governance als Senior Security Manager tätig. Sein Aufgabengebiet umfasst u.a. die Entwicklung und Umsetzung von Richtlinien zur Sicherheit, sowie die Klärung von Grundsatzfragen zu den verschiedensten Sicherheitsthemen im Konzern Deutsche Telekom. Besonders engagiert sich Herr Oeynhausen für das Thema „Sicherheit im Internet der Dinge“ in den Bereichen „Recht, Standards, Organisation & Prozesse“ und ist in zahlreichen internen und externen Projekten tätig.


Prof. Dr. Kai Rannenberg, Mitglied des GI-Leitungsgremiums des Fachbereich Sicherheit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security, Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am MainProf. Dr. Kai Rannenberg
Mitglied des GI-Leitungsgremiums des Fachbereich Sicherheit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)   |   Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security, Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main

Kai Rannenberg holds the Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security since 2002. Before he was with the System Security Group at Microsoft Research Cambridge, UK focussing on „Personal Security Devices & Privacy Technologies“. 1993-1999 Kai worked at Freiburg University and coordinated the interdisciplinary “Kolleg Security in Communication Technology”, sponsored by Gottlieb Daimler & Karl Benz Foundation researching Multilateral Security. Since 1991 Kai is active in the ISO/IEC standardization of IT Security and Criteria. Since March 2007 he is Convenor of the SC 27/WG 5 “Identity management and privacy technologies”. Since October 2015 Kai is an IFIP Vice President. From May 2007 till July 2013 he chaired IFIP TC-11 “Security and Privacy Protection in Information Processing Systems”, after having been its Vice-Chair since 2001. Kai is active in the Council of European Professional Informatics Societies (CEPIS) chairing its Legal & Security Issues Special Interest Network (CEPIS LSI) since 2003. From July 2004 till June 2013 Kai served as the academic expert in the Management Board of the European Network and Information Security Agency, ENISA and is now a member of ENISA's Permanent Stakeholder Group. Kai`s awards include the IFIP Silver Core, the Alcatel SEL Foundation Dissertation Award and the Friedrich-August-von- Hayek-Preis of Freiburg University and Deutsche Bank.


Torsten Redlich, Stellvertretender Leiter Division Kritische Infrastrukturen / Leiter Abteilung Projekte und Vertrieb, secunet Security Networks AGsecunet Security Networks AGTorsten Redlich
Stellvertretender Leiter Division Kritische Infrastrukturen / Leiter Abteilung Projekte und Vertrieb, secunet Security Networks AG

Torsten Redlich ist seit dem 01.01.2015 Abteilungsleiter für die Division Kritische Infrastrukturen. Mit Ausnahme einer zwischenzeitlichen Tätigkeit als Manager für die KPMG AG von 15 Monaten, ist er seit 2007 für die secunet AG tätig. Er verfügt über mehr als 10 Jahre Erfahrung in der Beratung zum Thema Informationssicherheit und über 5 Jahre Erfahrung in der technischen Planung und dem Betrieb einer IuK-Infrastruktur einer obersten Bundesbehörde. In den letzten Jahren unterstützte er die öffentliche Verwaltung und Unternehmen der Industrie und Wirtschaft in ganzheitlichen Fragestellungen zum Aufbau von Informationssicherheitsmanagementsystemen (ISMS), IT-Security in geschäftskritischen Prozessen und Sicherheitsmanagement in Kritischen Infrastrukturen. Als Projektleiter und Autor der BSI KRITIS Studienprojekte aus dem Jahr 2014 hat er umfangreiche Sicherheitsanalysen in bedeutenden KRITIS Sektoren und Branchen durchgeführt und an der Erarbeitung politischer wie strategischer Handlungsoptionen mitgewirkt.


Jimmy Schulz, Mitglied im FDP Bundesvorstand, Vorsitzender und Spitzenkandidat der FDP Oberbayern  |  Vorsitzender des Vereins für liberale Netzpolitik - LOAD e.V.FDPLOAD e.V. Netzpolitik für Freiheit mit VerantwortungJimmy Schulz
Mitglied im FDP Bundesvorstand, Vorsitzender und Spitzenkandidat der FDP Oberbayern | Vorsitzender des Vereins für liberale Netzpolitik - LOAD e.V.

Jimmy Schulz, geboren 1968 in Freiburg, ist ein deutscher Internet Unternehmer und Politiker. Nach dem Abitur in Ottobrunn studierte er zunächst in Austin Texas und nach der Bundeswehrzeit bei den Gebirgsjägern in Berchtesgaden in München politische Wissenschaften. Zur finanzierung des Studium gründete er 1995 CyberSolutions die im Jahr 2000 mit der Mutterfirma an die Börse ging. Im selben Jahr trat er der FDP bei und vertrat diese 2009-2013 im Deutschen Bundestag.


Dr. Michael Stephan, Geschäftsführer Innovation und Digitale Technologien, DINDINDr. Michael Stephan
Geschäftsführer Innovation und Digitale Technologien, DIN

Michael Stephan studierte Produktionstechnik an der Technischen Universität Berlin und promovierte dort 1995 am Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb im Bereich Industrielle Informationstechnik. Er wechselte anschließend zur Daimler AG, wo er verschiedene Projekte zur Einführung von CAD- und PDM-Technologien für die Produktentwicklung leitete. 2001 wechselte er zu Bombardier Transportation und verantwortete dort konzernweite Projekte zur Neugestaltung und Optimierung technischer Prozesse und zur Einführung von CAD-, PDM- und SAP-Systemen. Ab 2009 übernahm er leitende Positionen im Management für Schienenfahrzeugprojekte in Deutschland und in der Schweiz. Seit Juni 2016 ist er bei DIN Mitglied der Geschäftsleitung für den Bereich Innovation und Digitale Technologien.


Dr. Stefan Weisgerber, Abteilungsleiter Digitale Technologien und Geschäftsführer FOCUS.ICT, DINDINDr. Stefan Weisgerber
Abteilungsleiter Digitale Technologien und Geschäftsführer FOCUS.ICT, DIN

Dr. Weisgerber war bei DIN ab 2006 zunächst für die Normung im Bereich der Informationstechnologie und verwandter Gebiete verantwortlich. Von 2008 bis 2015 leitete er die Technische Abteilung 3 im Bereich Normung von DIN, in der die Themengebiete Dienstleistungen, Informationstechnologie, Maschinen- und Anlagenelemente, Materialprüfung, Technische Grundlagen sowie Werkstoffe zusammengefasst waren. Seit Oktober 2015 leitet er die Abteilung Digitale Technologien im Bereich Innovation und Digitale Technologien und verantwortet in dieser Funktion die Aktivitäten von DIN im Bereich der Digitalisierung. Hierzu gehört auch die Geschäftsführung des DIN-Präsidialausschusses für konvergente IKT, FOCUS.ICT, die Vertretung der europäischen Normungsorganisation CEN in der Multistakeholder Platform on ICT Standardisation der Europäischen Kommission sowie die Vertretung von DIN in der Plattform Industrie 4.0.
Vor seiner Tätigkeit bei DIN bekleidete Dr. Weisgerber verschiedene Funktionen in der Telekommunikations-Industrie. Er war bereits in dieser Zeit immer wieder mit Normungs- und Standardisierungs- Themen befasst. Dr. Weisgerber hat in Theoretischer Physik promoviert.