Sprecher

Wir freuen uns, dass wir für Sie auch in diesem Jahr wieder herausragende Sprecher für die inzwischen 3. KITS-Konferenz gewinnen konnten und bedanken uns sehr für deren Engagement und die Bereitschaft unser Podium zu bereichern. Es erwarten Sie auf dem Podium unter anderem:

Prof. Dr. Bernd Blobel, Medizinische Fakultät, Universität Regensburg Prof. Dr. Bernd Blobel
Medizinische Fakultät, Universität Regensburg

Ausgebildet in Mathematik, Physik, Technischer Kybernetik und Elektrotechnik, Informatik, Theoretischer Medizin, Biomathematik und Medizinischer Informatik, engagiert sich Prof. Dr. Bernd Blobel seit 45 Jahren im Gesundheitswesen. Er war Gründer und Leiter der Abteilung für Medizinische Informatik am Universitätsklinikum Magdeburg, der Gruppe Gesundheitstelematik am Fraunhofer-Institut IIS in Erlangen und des eHealth Competence Centers (eHCC) am Universitätsklinikum Regensburg. Er war Stellvertretender Leiter der GMDS-AG „Datenschutz in Gesundheitsinformationssystemen“ und Leiter der GMDS-AG „Standards für Interoperabilität und EHR“, des GDD-Arbeitskreises „Datenschutz und Datensicherheit im Gesundheits- und Sozialwesen“, der Working Groups „Security, Safety and Ethics“ und „EHR“ der European Federation for Medical Informatics (EFMI), der HL7 Working Group „Security“, des DIN Arbeitsausschusses „Sicherheit“, des Bereichs „Security“ des Unesco WITFOR-Projekts sowie der CEN/ISSS eHealth Standardization Focus Group. Er war langjährig als Chair/Vice-Chair von HL7 Deutschland, als Leiter des DIN Fachbereichs „Medizinische Informatik“ sowie als Head of Delegation zum ISO TC 215 Health Informatics bzw. CEN TC 251 Health Informatics tätig. Prof. Blobel war sehr aktiv in die nationale und internationale Grundlagen- und angewandte Forschung auf den Gebieten EHR, Datenschutz, Datensicherheit, eHealth-Architekturen, Interoperabilität, personalisierte Medizin, Telemedizin und Biomedizintechnik, aber auch translationale Medizin, formale Sprachen, Wissensrepräsentation und -management oder Ontologien eingebunden. Prof. Blobel wirkte (und wirkt auch weiterhin) in der Ausbildung von PhD- und PostDoc-Studenten an renommierten Universitäten u.a. in den USA, Australien, Finnland, Irland, Rumänien oder Südamerika. Er engagierte sich für die WHO, ist gefragter Keynote-Speaker auf internationalen Konferenzen und Autor/Editor zahlreicher wissenschaftlicher Artikel und Bücher, aber auch internationaler Standards. Prof. Blobel ist Fellow verschiedener bedeutender internationaler Organisationen.


Prof. Dr. Michael Bosch, Prorektor, Hochschule Albstadt-SigmaringenOpen Competence Center for Cyber SecurityHochschule Albstadt-SigmaringenProf. Dr. Michael Bosch
Gesamtprojektleiter, Open Competence Center for Cyber Security (OC3S)   |    Prorektor, Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Prof. Dr. Michael Bosch ist Prorektor der Hochschule Albstadt-Sigmaringen und geschäftsführender Leiter des dortigen Instituts für Wissenschaftliche Weiterbildung (IWW). In diesen Funktionen leitet er auch das Projekt Open Competence Center for Cyber Security (OC3S), in dem insgesamt neun Universitäten und Hochschulen Online-basierte Studienprogramme im Bereich Cyber Security entwickeln, die eine berufsbegleitende Weiterqualifikation auf akademischem Niveau ermöglichen. Prof. Bosch ist seit 15 Jahren im Hochschul- und Wissenschaftsmanagement tätig und amtierte in dieser Zeit u.a. auch als Präsident der Hamburger Fern-Hochschule.


Ingmar Dathe, Beisitzer im Bundesvorstand und Vorsitzender der Kommission Netzpolitik, Junge Union DeutschlandsJunge Union DeutschlandsIngmar Dathe
Beisitzer im Bundesvorstand und Vorsitzender der Kommission Netzpolitik, Junge Union Deutschlands

Ingmar Dathe aus dem Landesverband: Sachsen und Niederschlesien ist Beisitzer im Bundesvorstand und Vorsitzender der Kommission Netzpolitikder Jungen Union Deutschlands.


Saskia Esken, MdB, Berichterstatterin für digitale Bildung und Mitglied der Ausschüsse `Digitale Agenda´ und `Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung´SPD-BundestagsfraktionMitglied des BundestagesSPD-BundestagsfraktionSaskia Esken, MdB
Berichterstatterin für digitale Bildung und Mitglied der Ausschüsse `Digitale Agenda´ und `Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung´, SPD-Bundestagsfraktion

Saskia Esken (*1961) ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und vertritt dort den Wahlkreis Calw/ Freudenstadt. Sie ist für die SPD-Bundestagsfraktion Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung sowie im Ausschuss Digitale Agenda. Frau Esken ist staatlich geprüfte Informatikerin. Sie ist stellvertretende netzpolitische Sprecherin ihrer Fraktion und als Berichterstatterin unter anderem für die Themen Digitale Bildung, eGovernment und eHealth verantwortlich.



Karsten Häcker, Kooptiertes Mitglied des Präsidiums,  VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V.VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V.Karsten Häcker
Kooptiertes Mitglied des Präsidiums, VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V. und Leiter FVB IT, Forschungsverbund Berlin e.V.

Karsten Häcker ist Leiter der Corporate IT des Forschungsverbundes Berlin e.V., die zentarle Verwaltung von acht Leibniz-Instituten. Zuvor baute er als IT-Manager das Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam mit auf. Davor war er als Deputy Group Director für die euroscript International S.A. und als Head of IT für die euroscript Deutschland tätig. Häcker absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Fachinformatiker und studierte dann an der Universität der Künste in Berlin und an der C.E.U. San Pablo Valencia Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation. Für VOICE betreut Häcker folgende Themen: Regionalgruppe Ost und Forschungseinrichtungen und Hochschulen.


Alexandra Horn, Leiterin Verbandskooperation und Projekte, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)Alexandra Horn
Leiterin Verbandskooperation und Projekte, Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0, Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW)

Alexandra Horn ist seit 2011 Leiterin der Abteilung Verbandskooperationen und Projekte in der Bundesgeschäftsstelle des BVMW. Zwischen 2006 und 2011 betreute sie Projekte im Bereich Public Affairs in der größten Landesgeschäftsstelle des BVMW in Düsseldorf. Als Public Affairs Beraterin arbeitete sie von 2003 bis 2006 bei Fleishman Hillard in Brüssel, wo sie Unternehmen in den Bereichen Gesundheit und Konsumgüterindustrie beriet. Während ihres Studiums arbeitete sie unter anderem für die Frankfurter Allgemeine Zeitung in Madrid und für das Deutsche Historische Institut in Paris. Alexandra Horn ist Mitglied des Steuerkreises der Initiative „IT-Sicherheit in der Wirtschaft“ des BMWi. Alexandra Horn hat Romanistik und Geschichte an der Universität Heidelberg studiert. Sie hat darüber hinaus ein Diplom für Spanische Studien der Universität Complutense Madrid.


Volker Jacumeit, Leiter der Gruppe IT und IT-Sicherheit und Geschäftsführer der KITS, DINDINVolker Jacumeit
Leiter der Gruppe IT und IT-Sicherheit und Geschäftsführer der KITS, DIN

Volker Jacumeit (53), ist Geschäftsführer der Koordinierungsstelle IT Sicherheit (KITS) und des Normenausschuss Informationstechnik und Anwendungen (NIA). Vor seiner Tätigkeit bei DIN war er viele Jahre als Projektmanager im Siemenskonzern im Bereich IT und Communication tätig. IT-Sicherheit und Datenschutz spielten in den Projekten eine große Rolle. Bei Siemens war er zuletzt als Director Seamless Government im Headquarters verantwortlich für Business Development und Portfolioentwicklung von eGovernment Lösungen und leitete das Public Sector Innovation Center in Berlin.


Carsten Johnson, CSR Territory Manager, Cisco Systems GmbHCisco Systems GmbHCarsten Johnson
CSR Territory Manager, Cisco Systems GmbH

Carsten Johnson ist der CSR Territory Manager für Cisco in Deutschland. Die Hauptaufgabe in dieser Funktion ist die Verbreitung der public-private Lernpartnerschaft – Cisco Networking Academy. Viele öffentliche Bildungseinrichtungen haben die Lerninhalte in ihre jeweiligen Ausbildungsgänge integriert. Damit ein globales Qualifizierungsprogramm auch für die Lerner vor Ort von Nutzen ist, braucht es die Abstimmung mit Bildungsministerien und die Einpassung von Industriezertifizierungen in europäische Kompetenzstandards. www.netacad.com
Carsten Johnson hat ein Diplom als Politikwissenschaftler der Freien Universität Berlin und gehört seit 2005 zum Team von Cisco. Zuvor hat er unter anderem bei die Max-Planck-Gesellschaft und am Wissenschaftszentrum Berlin gearbeitet. Er hat Jugendbildungsprojekte auf nationaler und europäischer Ebene entwickelt und geleitet.


Kerstin Jorna, Direktorin für Binnenmarktpolitik, Regulierung und Implementierung, DG GROWTH, EU KOMMISSIONDG GROWTH, EU KOMMISSIONKerstin Jorna
Direktorin für Binnenmarktpolitik, Regulierung und Implementierung, DG GROWTH, EU KOMMISSION

Kerstin Jorna is a German national. She joined the European Commission in 1990 as a civil servant. During the last 20 years Kerstin held various positions in the Internal Market Directorate, amongst others as assistant of the Director General as well as in the Secretariat General as member of the negotiating team for the Nice treaty. After a stint as Commission's spokeswoman for regional policy and institutional affairs, Kerstin joined successively the cabinets of Michel Barnier, Günther Verheugen, Jacques Barrot and again Michel Barnier. After holding Director position for Intellectual Property and Innovation Policy in the European Commission, Kerstin is currently responsible of Single Market, Regulation and Implementation Directorate in DG for Internal Market, Industry, Entrepreneurship and SMEs. She is also member of the World Economic Forum Global Agenda Council on the Creative economy. Kerstin studied law in Bonn, Hamburg and Bruges. She is married and has four children.


Rüdiger Marquardt, Mitglied des Vorstandes, DINDINDipl.-Ing. Rüdiger Marquardt
Mitglied des Vorstandes, DIN

Nach dem Studium ab 1980 Lektor im Verlag Handwerk und Technik, Hamburg, für den Bereich Metalltechnik (Literatur für Ausbildung und Studium). Ab 1984 bis 2003 Tätigkeit im Beuth Verlag, einem Tochterunternehmen von DIN, in verschiedenen Positionen (Lektoratsleiter, Vertriebsleiter, Verlagsleiter), zuletzt als Geschäftsführer. Ab 2003 bis April 2007 bei DIN verantwortlich für das Arbeitsmanagement in der Normungsarbeit einschließlich Prozessmanagement, Personalplanung, Einführung IT-gestützter Arbeitsmittel. Ab Mai 2007 Leiter des Bereiches Innovation bei DIN und dort zuständig für die mit Förderung des Deutschen Bundesministeriums für Wirtschaft bei DIN durchgeführten Projekte „Innovation mit Normen und Standards“, "Transfer von Forschungs- und Entwicklungsergebnissen durch Normung und Standardisierung". Ab Juli 2011 Mitglied der Geschäftsleitung und stellvertretender Direktor von DIN, seit Mai 2013 Mitglied des DIN-Vorstandes.


Dipl. Inform. Ramon Mörl, Geschäftsführer, itWatch GmbHitWatch GmbHDipl. Inform. Ramon Mörl
Geschäftsführer, itWatch GmbH

Seit Beendigung seines Informatik-Studiums an der TU München 1987 ist Herr Mörl als Berater in Fragen der IT-Sicherheit tätig. Für Firmen wie HP, IBM, Siemens, ICL und Bull hat er leitende Tätigkeiten in Projekten in Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz und USA übernommen. Als unabhängiger Evaluator und Berater der Europäischen Union war er vor allem im Bereich der ECMA und ISO-Standards für die IT-Sicherheit tätig. Seit 2002 bringt Herr Mörl die Erfahrung eines kosteneffizienten Einsatzes sicherer IT-Systeme aus internationalen Großprojekten in die itWatch GmbH als Geschäftsführer ein.


Karsten Neumann, Associate Partner, 2B Advice GmbH - the privacy benchmark2B Advice GmbH - the privacy benchmarkKarsten Neumann
Associate Partner, 2B Advice GmbH - the privacy benchmark   |   Landesbeauftragter für Datenschutz Mecklenburg-Vorpommern a.D.

Karsten Neumann, Jahrgang 1966, schloss das Studium der Rechtswissenschaften an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald 1998 mit dem ersten juristischen Staatsexamen ab und trat als Landtags- und Kabinettsreferent in den Landesdienst Mecklenburg-Vorpommern ein. Von 2000 bis 2004 war er als Mitglied des Landtages unter anderem stellv. Vorsitzender des Rechts- und Europaausschusses und stellv. Mitglied im europäischen Ausschuss der Regionen. Im Dezember 2004 wurde er als Landesbeauftragter für Datenschutz und Informationsfreiheit gewählt und hatte dieses Amt bis 2010 inne. In dieser Funktion arbeitete er unter anderem aktiv in der Artikel-29 Gruppe mit. Karsten Neumann ist als Unternehmensberater und externer Datenschutzbeauftragter, Referent und Fachautor tätig. Als Associate Partner der Datenschutzunternehmensberatung 2B Advice – the privacy benchmark ist er fachlich an der Weiterentwicklung der Datenschutzmanagementlösung 2B Advice PrIME beteiligt, berät nationale und internationale Unternehmen ebenso wie Datenschutzaufsichtsbehörden und ist als Gutachter für das Europaparlament und den Bundestag tätig.


Dr. Frank Oemig, Senior eHealth Architect, Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbHDeutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbHDr. Frank Oemig
Senior eHealth Architect, Deutsche Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH

Nach dem Studium der Informatik mit dem Nebenfach theoretische Medizin und dem Abschluss Diplom hat Hr. Oemig mehrere Jahre im Bereich ICT gearbeitet. Durch die Studien begleitenden Tätigkeiten hat Hr. Oemig inzwischen fast 35 Jahre Erfahrung im Bereich Informationstechnologie, davon entfallen 31 auf Healthcare IT und 24 auf Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) für Healthcare.
1993 begann Hr. Oemig sich dann für den Datenaustausch im Gesundheitswesen zu interessieren, was zur Beschäftigung mit Fragen der semantischen Interoperabilität (HL7, IHE und DICOM) geführt hat. Auf diesem Gebiet promovierte er dann auch 2011. Seit kurzem ist er bei der Deutschen Telekom Healthcare and Security Solutions GmbH als eHealth Architekt beschäftigt.


Prof. Dr. Kai Rannenberg, Mitglied des GI-Leitungsgremiums des Fachbereich Sicherheit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security, Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am MainProf. Dr. Kai Rannenberg
Mitglied des GI-Leitungsgremiums des Fachbereich Sicherheit, Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)   |   Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security, Johann Wolfgang Goethe University Frankfurt am Main

Kai Rannenberg holds the Deutsche Telekom Chair of Mobile Business & Multilateral Security since 2002. Before he was with the System Security Group at Microsoft Research Cambridge, UK focussing on „Personal Security Devices & Privacy Technologies“. 1993-1999 Kai worked at Freiburg University and coordinated the interdisciplinary “Kolleg Security in Communication Technology”, sponsored by Gottlieb Daimler & Karl Benz Foundation researching Multilateral Security.
Since 1991 Kai is active in the ISO/IEC standardization of IT Security and Criteria. Since March 2007 he is Convenor of the SC 27/WG 5 “Identity management and privacy technologies”.
Since October 2015 Kai is an IFIP Vice President. From May 2007 till July 2013 he chaired IFIP TC-11 “Security and Privacy Protection in Information Processing Systems”, after having been its Vice-Chair since 2001. Kai is active in the Council of European Professional Informatics Societies (CEPIS) chairing its Legal & Security Issues Special Interest Network (CEPIS LSI) since 2003.
From July 2004 till June 2013 Kai served as the academic expert in the Management Board of the European Network and Information Security Agency, ENISA and is now a member of ENISA's Permanent Stakeholder Group .
Kai`s awards include the IFIP Silver Core, the Alcatel SEL Foundation Dissertation Award and the Friedrich-August-von- Hayek-Preis of Freiburg University and Deutsche Bank.


Martin Schallbruch, Deputy Director Digital Society Institute, ESMT European School of Management and Technology GmbHDigital Society Institute, ESMT European School of Management and Technology GmbHMartin Schallbruch
Deputy Director of the Digital Society Institute, Senior Researcher for Cyber Innovation and Cyber Regulation, ESMT European School of Management and Technology GmbH

Martin Schallbruch studierte Informatik, Rechts- und Sozialwissenschaften in Berlin. Sein Studium schloss er als Diplom-Informatiker ab. Von 1992-1998 arbeitete er als Wissenschaftler an der Humboldt-Universität zu Berlin auf den Feldern der Rechtsinformatik und des aufkommenden Internetrechts Gleichzeitig leitete er ein IT-Servicezentrum der Universität. 1998 trat Schallbruch in den Dienst der Bundesregierung ein. Nach einer Tätigkeit als Leiter des Büros der Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern wurde er 2002 zum IT-Direktor des Innenministeriums berufen. 2008 wurde Schallbruch Ministerialdirektor und leitete bis 2016 die Abteilung für Informationstechnik, Digitale Gesellschaft und Cybersicherheit des Bundesministeriums für Innern. In seine Verantwortung fielen große IT-Projekte wie die IT-Konsolidierung des Bundes ebenso wie wichtige Gesetzgebungsvorhaben wie das IT-Sicherheitsgesetz. Schallbruch führte die Fachaufsicht über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Seit Mai 2016 ist er Senior Researcher for Cyber Innovation and Cyber Regulation am neu geschaffenen Digital Society Institute der ESMT Berlin.


Prof. Dr. Michael Waidner, Institutsleiter, Fraunhofer SITFraunhofer SITProf. Dr. Michael Waidner
Institutsleiter, Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT

Professor Dr. Michael Waidner ist Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Sichere Informationstechnologie SIT in Darmstadt und Sprecher des Centers for Research in Security and Privacy (CRISP). Gleichzeitig leitet er das Center for Advanced Security Research Darmstadt (CASED) und hält eine Professor für Informatik an der Technischen Universität Darmstadt. Mit über 100 Publikationen zählt Michael Waidner zu den herausragenden Wissenschaftlern in der IT-Sicherheitsforschung. Er ist Fellow of the IEEE und ACM Distinguished Scientist. Michael Waidner promovierte in Informatik an der Technischen Universität Karlsruhe. Bis 2010 war Michael Waidner als IBM Distinguished Engineer und Chief Technology Officer for Security für die technische Sicherheitsstrategie und -architektur der Firma IBM zuständig. Davor leitete er bis 2006 die Sicherheitsforschung am IBM Zurich Research Laboratory in Rüschlikon in der Schweiz.


Prof. Dr. Dieter Wegener, Sprecher Führungskreis Industrie 4.0, ZVEIFührungskreis Industrie 4.0 des ZVEIProf. Dr. Dieter Wegener
Sprecher "Führungskreis Industrie 4.0“, ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. und Leiter der Stabsabteilung “External Cooperation“, Siemens AG, Corporate Technology

Prof. Wegener studierte Luft- und Raumfahrttechnik an der TU München. Zunächst forschte er beim DLR e.V. im Bereich Gasturbinen. Er promovierte an der Ruhr-Universität und wechselte nach einer Station bei McKinsey 1996 zur Siemens AG. Ab 2004 baute er hier als CTO des GB „Industrial Solutions & Services (I&S)“ ein neuartiges Innovationsmgmt. auf. 2011 übernahm Wegener die Leitung der „Technologie-schmiede“ ATS (Advanced Technologies & Standards) des Siemens Industry Sector. 2008 erhielt er die Auszeichnung „Adjunct Professor“ an der Technischen Universität in Dänemark (DTU). In 2015 übernahm Wegener die Leitung “Office Industrie 4.0“ für Siemens Digital Factory Division in Nürnberg. Seit 2014 ist er Sprecher „Führungskreis Industrie 4.0“ beim ZVEI und Sprecher „Beraterkreis Technologie“ (Analyse der Normungsfelder für zukünftige Technologien) beim DKE. Seit 2016 ist er Leiter der Stabsabteilung “External Cooperation“ bei der Siemens AG, Corporate Technology.


Dr. Stefan Weisgerber, Abteilungsleiter Digitale Technologien und Geschäftsführer FOCUS.ICT, DINDINDr. Stefan Weisgerber
Abteilungsleiter Digitale Technologien und Geschäftsführer FOCUS.ICT, DIN

Dr. Weisgerber war bei DIN ab 2006 zunächst für die Normung im Bereich der Informationstechnologie und verwandter Gebiete verantwortlich. Von 2008 bis 2015 leitete er die Technische Abteilung 3 im Bereich Normung von DIN, in der die Themengebiete Dienstleistungen, Informationstechnologie, Maschinen- und Anlagenelemente, Materialprüfung, Technische Grundlagen sowie Werkstoffe zusammengefasst waren. Seit Oktober 2015 leitet er die Abteilung Digitale Technologien im Bereich Innovation und Digitale Technologien und verantwortet in dieser Funktion die Aktivitäten von DIN im Bereich der Digitalisierung. Hierzu gehört auch die Geschäftsführung des DIN-Präsidialausschusses für konvergente IKT, FOCUS.ICT, die Vertretung der europäischen Normungsorganisation CEN in der Multistakeholder Platform on ICT Standardisation der Europäischen Kommission sowie die Vertretung von DIN in der Plattform Industrie 4.0.
Vor seiner Tätigkeit bei DIN bekleidete Dr. Weisgerber verschiedene Funktionen in der Telekommunikations-Industrie. Er war bereits in dieser Zeit immer wieder mit Normungs- und Standardisierungs- Themen befasst. Dr. Weisgerber hat in Theoretischer Physik promoviert.



Sven Weizenegger, Senior Vice President - Cyber Security, Kreditech Holding SSL GmbHBundesverband Deutsche Startups e.V.Kreditech Holding SSL GmbHSven Weizenegger
Coordinator Cyber Security, Bundesverband deutsche Startups e.V.   |   Senior Vice President - Cyber Security, Kreditech Holding SSL GmbH

Sven Weizenegger ist Senior Vice President Security bei Kreditech in Hamburg. Er ist verantwortlich für eine neu geschaffene Abteilung mit dem Fokus auf Cyber Security Strategie und Architektur. Des Weiteren unterstützt Weizenegger wichtige IT Projekte auf allen Ebenen der Organisation. Der Schwerpunkt liegt stets darauf, die Sicherheit in allen Bereichen weiter zu stärken ­ darunter Vorsorgemaßnahmen, Feststellung und Reaktionsfähigkeit sowie vieles mehr. Zuvor war er 13 Jahre bei der Telekom­Tochter T­Systems und hat unter anderem die weltweite Partnerschaft mit FireEye initiiert und aufgebaut. Weizenegger war darüber hinaus einige Jahre im Kern-Team des Cyber Security Summits in Zusammenarbeit mit der Münchener Sicherheitskonferenz. Er agiert auch als Startup­Mentor, unter anderem für den Plug and Play­Inkubator des Axel Springer Verlags und ist Cyber­Sicherheitskoordinator des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V..


Dr. Guenther Welsch, Leiter des Fachbereichs Koordination und Steuerung, BSIBundesamt für Sicherheit in der InformationstechnikDr. Guenther Welsch
Leiter des Fachbereichs "Koordination und Steuerung", Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)

Dr. Günther Welsch studierte und promovierte an der Universität Bremen im Bereich Mikroelektronik. Von 1998 bis 2001 war er als Referent für IT-Sicherheit zunächst beim Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA) sowie zuletzt beim Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) tätig. Danach setzte er seine berufliche Laufbahn bei der Deutschen Telekom im Sicherheitsbereich fort und war dort u.a. als Leiter für ITK-Sicherheit und BCM tätig. Im Juli 2007 wurde er zum Geschäftsführer des Bundesverbands IT-Sicherheit, TeleTrusT Deutschland, in Berlin berufen. Von 2009 war Dr. Welsch im Referat IT-Sicherheit des Bundesministerium des Innern tätig. Im Juni 2012 wechselte Dr. Welsch in das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und leitet seitdem den Fachbereich für Koordinierungsaufgaben.