Partner / Unterstützer

Die KITS-Konferenz möchte als Partner-Konferenz zum Dialog und Definition eines koordinierten und strategischen Umgangs mit Sicherheitsproblemen des 21. Jahrhunderts beitragen. Sie ist daher als offenes strategiepolitisches Forum konzipiert zu dem die Teilnehmer als Gäste eingeladen sind. Die Realisierung eines solch offenen Forums ermöglichen uns Partner und Unterstützer, denen wir hier einen besonders herzlichen Dank aussprechen möchten.

Partner in 2016

Siemens AGCisco Systems DeutschlanditWatch GmbH

Unterstützer in 2016

VOICE - Bundesverband der IT-Anwender e.V.Bundesverband Deutsche Startups e.V.TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.Gesellschaft für Informatik e.V.– Die Zeitschrift für Informations-SicherheitV3D - Verband 3DDruck (e.V. i.G.)

 


 

Siemens AGSiemens AG

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr nunmehr fast 170 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der weltweit führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomografen und Magnetresonanztomografen sowie in der Labordiagnostik und in Klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens einen Umsatz von 75,6 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 7,4 Milliarden Euro. Ende September 2015 hatte das Unternehmen weltweit rund 348.000 Beschäftigte.

 


 

Cisco Systems DeutschlandCisco Systems Deutschland

Netzwerke sind heute ein wichtiger technologischer Bestandteil des Geschäfts- und Alltagslebens. Die von Cisco entwickelten Produkte auf Basis des Internet-Protokolls (IP) bilden die Grundlage dieser Netzwerke und machen das Unternehmen zum weltweit führenden Anbieter von Netzwerk-Lösungen für das Internet.

Heute sind bereits mehr als 15 Milliarden Dinge mit dem Internet verbunden – das ist jedoch nur etwa ein Prozent dessen, was möglich ist. Cisco setzt sich für die weiterführende Vernetzung von Menschen, Prozessen, Daten und Dingen ein und spricht hier vom „Internet of Everything“. Für Unternehmen eröffnet das Internet of Everything nahezu grenzenlose Möglichkeiten: Durch das Zusammenspiel von Personen, Prozessen, Daten und Dingen mit dem Internet können sie Prozesse optimieren, Ressourcen effizienter als bislang nutzen und sich so Vorteile gegenüber Wettbewerbern verschaffen. Das Geschäftspotenzial, das Unternehmen aus dem Einsatz der Internet of Everything Technologie-Innovationen entsteht, beziffert Cisco mit insgesamt 14,4 Billionen US-Dollar.

Im Geschäftsjahr 2015 erzielte Cisco einen Umsatz von 49,2 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen hat derzeit weltweit mehr als 71.500 Mitarbeiter, CEO ist seit August 2015 Chuck Robbins. Cisco fokussiert sich auf sechs Bereiche: Core Networking, Cisco Video und Collaboration, Access (Wired und Mobile), Security, Unified Datacenter und Services. Weltweit hat Cisco zwei Marktsegmente: Enterprise (Großunternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen und Öffentliche Hand) und Service Provider. Dabei setzt Cisco auf den indirekten Vertrieb mit seinen rund 2.500 zertifizierten Partnern in Deutschland. Es gibt drei Regionen: Americas, EMEAR und Asia Pacific/Japan/Großchina. Die EMEAR Region wird von Edwin Paalvast geleitet. Oliver Tuszik ist seit dem 1. Juli 2013 Vice President und Vorsitzender der Geschäftsführung, Cisco Deutschland.

Cisco Kultur
Rund um den Globus arbeitet eine multinationale Mitarbeiter-Community. Flache Hierarchien, Transparenz und eigenverantwortliches Arbeiten prägen bei Cisco das Bild. Um Ideen ungehindert austauschen und die besten davon schnell zu marktreifen Lösungen weiterentwickeln zu können, arbeiten die Teams weltweit virtuell auf der Basis von netzwerkbasierten Kommunikationslösungen zusammen. Das ist für Cisco essenziell – genauso wie für jedes andere Unternehmen, dessen Geschäftserfolg von Marktnähe und hohem Innovationstempo abhängt.

Cisco und Bildung
Um weltweit den Zugang zu Bildung und Arbeitsmöglichkeiten zu fördern, hat das Unternehmen in Zusammenarbeit mit den Ministerien der Länder das Cisco-Networking-Academy-Programm gestartet. In den Cisco-Networking-Akademien erhalten Studenten notwendiges Wissen und Zertifizierungen für IT-Netzwerk-Jobs und für eine höhere Bildung in Ingenieurwesen, Informatik und ähnlichem. Weitere Informationen zur Networking Academy.

 


 

itWatch GmbHitWatch GmbH

Seit 1997 schützen die Produkte der itWatch die Kunden millionenfach auf den Gebieten Device-Port-Application-Media-Print-Content-Control,Security Awarenesssichere TastaturRisiko AuditEndpoint SecurityData Loss Preventionsicheres Löschensichere SchleusensystemeRisiko Identifikation, Inventarisierung und Minimierung sowie Verschlüsselung. Kosteneffiziente, sichere Lösungen mit hervorragendem ROI und der einfachen Nutzung durch den Anwender sind die Stärke. itWatch bietet mit innovativen Security-Softwareprodukten „Made in Germany“ frei von Hintertüren und ohne Zukauf von Teil- oder Gesamtlösungen sicheren Schutz gegen alle Angriffstypen und gegen unerlaubte Zugriffe auf vertrauliche Daten und deren unerlaubte Verwendung. Die patentierten itWatch-Lösungen erfüllen die hohen Anforderungen von Nachrichtendienst, Militär und Polizei ebenso wie solche von Standard-Büro-Arbeitsplätzen und Spezialprojekten und beeinträchtigen die bestehenden Prozesse nicht. Die itWatch Enterprise Security Suite – kurz itWESS – wird dadurch zum Unterstützer von sicheren Businessprozessen und realisiert Einsparungspotentiale.

Bereits 2011 hat itWatch den Zuschlag zu einem Rahmenvertrag des Bundes bekommen. Die Lösung der itWatch erfüllt damit die hohen Sicherheitsanforderungen des BSI. Nach mehrmonatigen Sicherheitsprüfungen hat die itWESS bereits 2003 die Tests für eine Verschlusssache-Umgebung im militärischen Bereich mit „Keine Verletzbarkeit‟ bestanden und es wurde eine Vollausstattung bestellt. Neben Installationen in VS-NfD klassifizierten Umgebungen gibt es auch mehrere tausend Lizenzen in Umgebungen, die bis zu GEHEIM klassifiziert sind. Mehrere Einzelinstallationen umfassen jeweils weit über 100.000 Clients in mandantenfähigen, zentral verwalteten Systemen.

 


 

VOICE - Bundesverband der IT-Anwender e.V.VOICE – Bundesverband der IT-Anwender e.V.

VOICE-Bundesverband der IT-Anwender e.V. ist Interessenvertretung und Netzwerk in einem. Als Verband vertritt VOICE e.V. die Interessen der CIOs, CDOs und IT-Verantwortlichen. Er gibt ihnen gegenüber Politik, IT-Lösungsanbietern und Öffentlichkeit eine starke Stimme. VOICE versteht sich als Sprachrohr der Anwenderinteressen. Der Bundesverband entwickelt und vertritt daher Positionen und Einschätzungen zu aktuellen Trends, politischen Initiativen und Vorhaben der IT-Anbieter. Als Netzwerk bringt VOICE CIOs, CDOs und IT-Verantwortliche führender Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen zusammen. Das Netzwerk bietet seinen Mitgliedern Plattformen für den vertraulichen Austausch und für Meetings mit Entscheidungsträgern im Markt – in Formaten wie Roundtables und Fachworkshops, aber auch virtuell auf einer Online-Plattform. In beiden Funktionen, Verband und Netzwerk, stellt VOICE die Interessen der Anwenderunternehmen in den Mittelpunkt seiner Arbeit. (Bei Presse-Anfragen wenden Sie sich bitte an: Christoph Witte, Pressesprecher, Tel: +49-89-14325552, Email: christoph.witte@voice-ev.org)

 


 

Bundesverband Deutsche Startups e.V.Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Als Repräsentant und Stimme der Startups in Deutschland engagieren wir uns für ein gründerfreundliches Deutschland. Im Dialog mit Entscheidungsträgern in der Politik erarbeiten wir Vorschläge, die eine Kultur der Selbstständigkeit fördern und die Hürden für Unternehmensgründungen senken. Wir werben für innovatives Unternehmertum und tragen die Startup-Mentalität in die Gesellschaft. Als Netzwerk verbinden wir Gründer, Startups und deren Freunde miteinander. www.deutschestartups.org

 


 

TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) ist ein Kompetenznetzwerk, das in- und ausländische Mitglieder aus Industrie, Verwaltung, Beratung und Wissenschaft sowie thematisch verwandte Partnerorganisationen umfasst. Durch die breit gefächerte Mitgliederschaft und die Partnerorganisationen verkörpert TeleTrusT den größten Kompetenzverbund für IT-Sicherheit in Deutschland und Europa. TeleTrusT bietet Foren für Experten, organisiert Veranstaltungen bzw. Veranstaltungsbeteiligungen und äußert sich zu aktuellen Fragen der IT-Sicherheit. TeleTrusT ist Träger der “TeleTrusT European Bridge CA” (EBCA; PKI-Vertrauensverbund), der Expertenzertifikate “TeleTrusT Information Security Professional” (T.I.S.P.), “TeleTrusT Engineer for System Security” (T.E.S.S.) und “Certified Professional for Secure Software Engineering” (CPSSE) sowie des Qualitätszeichens “IT Security made in Germany”. TeleTrusT ist Mitglied des European Telecommunications Standards Institute (ETSI). Hauptsitz des Verbandes ist Berlin. www.teletrust.de

 


 

BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.BVMW – Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V.

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) ist der größte, freiwillig organisierte Mittelstandsverband in Deutschland. Er vertritt im Rahmen seiner Mittelstandsallianz die Interessen von über 270.000 Unternehmen mit neun Millionen Mitarbeitern. Mit seinen 300 Repräsentanten vor Ort, organisiert der BVMW mehr als 2.000 Veranstaltungen jährlich und hat über 700.000 direkte Unternehmerkontakte. Als Interessenvertretung der mittelständischen Wirtschaft in Deutschland agiert der BVMW branchenübergreifend und parteiunabhängig. Zusätzlich ist der BVMW auf allen internationalen Wachstumsmärkten mit eigenen Auslandsbüros vertreten.www.bvmw.de bzw. http://www.bvmw.de/it-sicherheit.html

 


 

Gesellschaft für Informatik e.V. Gesellschaft für Informatik e.V. (GI)

Die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) ist ein Zusammenschluss von Menschen, die einen engen Bezug zur Informatik haben und sich für dieses Fachgebiet mit all seinen Facetten und Anwendungsgebieten interessieren. Sie ist die Fachgesellschaft für Informatik im deutschsprachigen Raum. Als solche setzt sie sich für die Interessen der Informatik in Wissenschaft, Öffentlichkeit und Politik ein.

 


 

<kes> – Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit <kes> – Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit

<kes> – Die Zeitschrift für Informations-Sicherheit ist das führende Fachmagazin im Umfeld der IT-Sicherheit. Auf einem hohen technischen Niveau und redaktionell unabhängig berichtet <kes> alle zwei Monate über Themen von Internet-Sicherheit über  elektronische Signatur bis hin zu Verschlüsselung und Zugangskontrolle. Die <kes> wendet sich an jeden, der im deutschsprachigen Raum bei Unternehmen oder Behörden Verantwortung für die Informationssicherheit trägt. Zu den <kes>-Lesern zählen Rechenzentrumsleiter und IT-Sicherheitsmanager der größten Wirtschaftsunternehmen, Banken und wichtigsten Behörden in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Als offizielles Organ des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) enthält jede <kes> das “BSI-Forum”, in dem BSI-Experten und Gastautoren zu aktuellen Sicherheitsthemen Stellung nehmen. Zudem werden in den “Amtlichen Mitteilungen” IT-Sicherheitszertifikate und erfolgreiche Evaluierungen abgedruckt.

 


 

V3D - Verband 3DDruck (e.V. i.G.)V3D – Verband 3DDruck (e.V. i.G.)

Ziel des Verbandes ist es, alle Interessen rund um den 3D-Druck und dessen Potenziale zu bündeln und sie gegenüber Politik, Gesellschaft und den Medien zu vertreten. Dazu gehört es in erster Linie, die Interessen und die Ziele von Unternehmen im Bereich der Forschung und Entwicklung sowie der Förderung der 3D-Drucktechnologie zu formulieren. Außerdem die nationalen und internationalen Entwicklungen im Bereich des 3D-Drucks zu beobachten und dazu im Interesse der Mitglieder Stellung zu nehmen und sie insbesondere für die Mitglieder nutzbar zu machen. www.verband3ddruck.berlin